21. Mai 2020
Vor wenigen Wochen jährte sich der Geburtstag von Militärkapellmeister Franz Lehár jun. zum 150. Mal. Dieser kurze Beitrag kann natürlich die enorme Bedeutung Lehárs für die Musikgeschichte, insbesondere für die Operette, nicht einmal ansatzweise würdigen; er möchte aber auf einen heute vielleicht kaum bekannten Aspekt seines Schaffens hinweisen. Doch zunächst ein paar Daten zu seinem Wirken. Franz Lehár jun. kam am 30. April 1870 in Komorn zur Welt, auch sein Vater gleichen Namens...
19. April 2020
Mehrere tausend Märsche aus der Donaumonarchie sind heute noch nachweisbar. Mehrere Musikforscher in Vergangenheit und Gegenwart (darunter Eduard Pfleger, Fritz Rathner und Walter Schwanzer) haben versucht, diesen enormen Bestand zu dokumentieren und Notenausgaben zu sammeln. Heuer vor 125 Jahren, am 28. November 1895, veröffentlichte das K. u. K. Kriegsministerium die "Historischen Märsche" - eine Auswahl an 48 Musikstücken in einheitlichen Arrangements von Militärkapellmeister Emil Kaiser.
22. März 2020
In wenigen Wochen jährt sich zum 125. Mal die Uraufführung eines lange Zeit populären Marsches des aus der Steiermark stammenden Militärkapellmeisters Eduard Wagnes: "Die Bosniaken kommen!"
16. Februar 2020
Am 27. September 2020 wird der Wettbewerb „Polka- Walzer-Marsch“ erstmals im Großen Festsaal des Rathauses in Wien stattfinden. Als Pflichtstück wurde ein Wiener Walzer gewählt, der im Rathaus beim „Ball der Stadt Wien“ uraufgeführt wurde. Aus diesem Grund soll dieser interessante Walzer auch näher vorgestellt werden ...
19. Januar 2020
In wenigen Wochen jährt sich der 125. Todestag des Erzherzogs Albecht. MusikerInnen ist dieser Name heute vor allem bekannt durch den Marsch von Karl Komzák jun. Er gehört in Österreich zu den am meisten gespielten Märschen aus der Donaumonarchie und wohl jede Kapelle hat ihn im Marschbuch ...
26. Dezember 2019
Die Kapelle von Karl Mühlberger zählte zu den besten der K. u. K. Armee und wurde wiederholt vom Kaiser zu besonderen Festen befohlen. Sein "Kaiserjäger-Marsch" gehört zum Standard-Repertoire vieler Musikkapellen nicht nur in Nord- und Südtirol ...
24. November 2019
Im Jahr 1889 - heuer vor 130 Jahren - wurde der Khevenhüller-Marsch (Traditionsmarsch des K. u. K. Infanterie-Regiments Nr. 7) von Militärkapellmeister Anton Fridrich auf der Burg Hochosterwitz uraufgeführt.
31. Oktober 2019
Anton Klemm gehörte zwar nicht zur "ersten Reihe" der Kapellmeister der berühmten "Hoch- und Deutschmeister", galt aber als "vorzüglicher Clarinettist [und] Compositeur", der als Kapellmeister "sehr gute Resultate" erzielt ...
22. September 2019
Viele altösterreichische Militärkapellmeister dienten in den unzähligen Garnisonen der Donaumonarchie - einige wenige allerdings schafften auch den Sprung über die damaligen Landesgrenzen hinaus: dazu gehört auch Edmund Patzke, der die Militärmusik in Luxemburg nach österreichischem Vorbild aufbaute ...
21. August 2019
Seine Militärkapelle genoss einen hervorragenden Ruf und konzertierte oft in den mondänen nordböhmischen Kurorten Karlsbad, Marienbad und Franzensbad. Unter seinen mehr als 200 bekannten Kompositionen finden sich zahlreiche Polkas und Wiener Walzer. Am erfolgreichsten war jedoch sein "Egerländer-Marsch", der auch heute noch in zahlreichen Marschbüchern zu finden ist ...

Mehr anzeigen